„Wie viele Seiten eines geschützten Buches darf man Studierenden digital zur Verfügung stellen?“

„Darf ich als Dozent Fotos aus meinen Veranstaltungen in meinem Blog publizieren?“

„Wenn Lehrende Online-Stellen von Lehrmaterialien (unwissentlich oder mangels Sorgfaltspflicht) Urheberrechtsverletzungen begehen … wer haftet im Fall einer Klage?“

Solche und ähnliche Fragen treten in E-Learning-Zusammenhängen regelmäßig auf. Auch im *mms-elb sind wir häufig mit Schwierigkeiten konfrontiert, die beim Aufeinandertreffen der Nutzungsmöglichkeiten digitaler Medien einerseits und einem in weiten Teilen noch auf Bücher und gedruckte Texte zugeschnittenes (Urheber-/Lizenz-/Nutzungs-)Recht andererseits entstehen (vgl. dazu die Artikel unserer Kategorie „Rechtsfragen“). Resultat dieser Schwierigkeiten ist – sowohl für Lehrende als auch Lernende – nicht selten eine generelle Verunsicherung und in Folge dessen leider auch schwindende Motivation, die technischen Möglichkeiten im Rahmen rechtlicher Grenzen auszuschöpfen.

Das Online-Portal e-teaching.org lädt vor diesem Hintergrund Interessierte zur Beteiligung am nächsten Themenspecial „E-Legal? – Rechtsfragen im E-Learning“ ein. Das Format soll strukturierte Zusammenfassungen, Hintergründe, Interviews, Praxisbeispiele oder Erfahrungsberichte zum Thema versammeln. Aus dem Call von e-teaching.org:

„[…] Juristische Laien bekommen es mit Themen wie dem Urheber- und Nutzungsrecht, Datenschutzrechten oder Lizenzrechten zu tun. Wenn es um die konkrete rechtliche Absicherung geht, stehen die Verantwortlichen oft vor einer kaum zu lösenden Aufgabe. Zwar existieren inzwischen eine große Anzahl wissenschaftlicher Beiträge und auch einige Leitfäden zum Thema, jedoch lassen sich damit häufig keine Detailprobleme lösen. Hinzu kommt, dass eine verbindliche Auslegung von Gesetzesvorschriften in entscheidenden Bereichen immer noch nicht existiert, dass Gesetze sich verändern und teilweise auch unzureichend gesicherte oder sogar falsche Informationen verbreitet werden. Im nächsten Themenspecial, das im Oktober 2012 online gehen soll, wird sich e-teaching.org daher mit rechtlichen Fragen im Bereich des E-Learning auseinandersetzen.
Wir möchten Sie einladen, sich am Special zu beteiligen. Uns interessiert zum Beispiel, vor welchen Herausforderungen Sie bei der Planung von Angeboten in diesem Bereich gestanden haben und welche konkrete Lösung Sie für einzelne Probleme gefunden haben, z.B. bei rechtlichen Fragestellungen in Bezug auf die angebotenen Materialien, Überlegungen zu Lizenzmodellen oder dem Einsatz von freier Software (Open Source). Haben Sie Tipps und Hinweise für andere E-Learning-Akteure? Wir sind gespannt auf Ihre Texte und Erfahrungsberichte, auf Interviewpartner für Podcasts oder Webcasts und auf alle weiteren Ideen.[…]“

Weitere Informationen und der vollständige Call findet sich hier:
http://www.e-teaching.org/praxis/themenspecials/call_e-legal/

 

Abbildung: „Justitia“ von Flickr-User Michael Thurm. Veröffentlicht unter einer CC-Lizenz. Herzlichen Dank.