Titelblatt des Workshopprogramms des Medienzentrums, WiSe 17/18. Darauf abgebildet ist das Wort "Zugang" in Brailleschrift.

Editorial des Programmheftes für die Workshops des Medienzentrums im Wintersemester 2017/18 (.pdf):

Wurdest Du schon einmal mit dem Begriff „Inklusion“ konfrontiert ohne eine Vorstellung davon zu haben, wie das einmal im Unterrichtsgeschehen aussehen soll? Hast Du konkrete Ideen, wie Inklusion erreicht werden kann und könntest Du Deine Ideen dann ohne Weiteres umsetzen?

Inklusion betrifft uns alle

Inklusion zu fördern ist eine bedeutende Aufgabe für Hamburger Schulen, und damit auch für deren Lehrer und Lehrerinnen. Daher ist es sinnvoll, sich bereits während des Studiums wertvolles know-how rund ums Thema Inklusion anzueignen. So kann ein Bewusstsein entstehen, das die Kreierung gleichberechtigter Lernsituationen fördert.

Normalität im gesellschaftlichen Miteinander

Inklusion bedeutet dabei, unabhängig von individuellen Benachteiligungen jeglicher Art Barrieren zu erkennen und sie aufzulösen, idealerweise sogar von Beginn an zu vermeiden. So wird niemand in eine Position gedrängt, in der erst um eine Anpassung, wie z.B. um Untertitel für Hörgeschädigte in einem Video, gebeten werden muss; die Aufbereitung von gleichberechtigt zugänglichen Lehrmaterialien sollte selbstverständlich sein. Damit wird Rücksicht gegenüber beeinträchtigter Menschen in der Gesellschaft genommen. Jedoch ist die Zugänglichkeit von Lehrmaterialien teils durch ein komplexes Sprachverständnis, physische Beeinträchtigungen oder mangelnde mediale Kompetenz oft erschwert.

Teilhabe ohne Zugänge? – Wohl kaum!

Damit Inklusion erreicht werden kann, muss zunächst die Zugänglichkeit für unterschiedliche Gruppen gewährleistet sein, weswegen digitale Medien und deren effektive Nutzung eine Schlüsselrolle bei Inklusionsprozessen einnehmen können. Die Transkription von Texten, das Einfügen von Bildbeschreibungen, Audiokommentare usw. sind ein kleiner Schritt zu großen Taten auf dem Weg zur Inklusion. Dazu bietet das Medienzentrum Workshops, individuelle Beratung und Support an. In der offenen Werkstatt können zudem spezifische Fragen im persönlichen Gespräch geklärt und neue Tools entdeckt werden.

In diesem Sinne freuen wir uns über eine rege Teilnahme an all unseren Workshops und wünschen einen guten Start in das Wintersemester.

Für das Team des Medienzentrums
Christina Schwalbe

Hier geht’s zur Anmeldung zu den Workshops…