Arbeitsgruppe ePortfolio

Am vergangenen Donnerstag traf sich die Arbeitsgruppe zum Thema ePortfolio. Das bestimmende Element der Sitzung war die Frage nach dem Selbstverständnis der Projektgruppe insbesondere hinsichtlich inhaltlicher Ausrichtung und konkreten Vorhaben.
Insgesamt wurden dabei zwei Linien gesehen: Zum einen eine Dokumentationsline, welche die technologische Dimension im Sinne möglicher Tools abbildet und deren Eignung in Bezug auf mögliche Unterrichtssettings benennt sowie konkrete Einsatzszenarien beschreibt. Zum anderen eine Support-Linie, die Lehrende bei konkreten Vorhaben unterstützt.
In der Diskussion bestand innerhalb der Arbeitsgruppe Einigkeit darüber, dass Portfolio-Arbeit als Methode ein enorm breites Einsatzspektrum abzudecken scheint: Von einer Lehrveranstaltungsbezogenen Aufgabe bis zu einer das gesamte Studien begleitenden Tätigkeit; von einem Medium als Kommunikationsanlass, einer Möglichkeit der Dokumentation des eigenen Lernweges und des eigenen Lernens bis hin zur Nutzung als Element zur Selbst- wie auch zur Fremdprüfung. Entsprechend breit sind die Anforderungen an geeignete Technologien aufgestellt während eine enge Interdependenz zwischen dem Einsatzszenario, den Inhalten sowie den verwendeten Tools besteht. Dieses Spannungsfeld näher zu erkunden wurde daher als eine der dringlichsten Aufgaben wahrgenommen.
Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe wird am Donnerstag, den 10. Juli, von 11:00 bis 13:00 Uhr in den Räumen der Bewegungswissenschaft (Feldbrunnenstraße 70, Raum 01) stattfinden. Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen.

One Trackback

  1. [...] von Mitgliedern des Mosep Projektes gestaltet wurde. Vor dem Hintergrund der kürzlich gegründeten ePortfolio AG an unserer Fakultät war dies selbstverständlich sehr interessant für [...]

-->