Online-Podium “Support vor Ort”

Das Projekt ePUSH wird heute (22. Juni 2009, 17 Uhr) im Rahmen eines Online-Podiums bei e-teaching.org zum Thema E-Learning-Organisation vorgestellt. Im Rahmen des aktuellen e-teaching.org-Themenspecials geht es um Fragen der E-Learning Organisation an Hochschulen. Erstmals bietet das Portal zum aktuellen Thema Online-Podien an, zu denen jeweils drei E-Learning-Expert/-innen eingeladen sind. Teilnehmer/-innen der virtuellen Veranstaltung können sich per Chat- und Audiokanal an der Diskussion beteiligen.

Insgesamt drei Hochschulvertreterinnen stellen in Kurzvorträgen vor, wie der E-Learning-Support in ihrer Organisation verankert ist, welche zentralen und/oder dezentralen Organisationsmodelle existieren und wie die Vernetzung, Kommunikation und Kooperation zwischen den verschiedenen Einrichtungen organisiert wird.

Zu Gast sind Kristine Greßhöner (Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre, Universität Osnabrück), Nadine Kämper (Servicestelle E-Learning, Fachhochschule Köln) und Christina Schwalbe (eLearning Büro der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft, Uni Hamburg).

Das Online-Podium beginnt um 17 Uhr. Für Teilnehmer/-innen der Online-Veranstaltung besteht die Möglichkeit, sich an der Podiumsdiskussion über den Chat- und Audiokanal zu beteiligen (für Audiobeiträge wird ein Headset benötigt). Die Aufzeichnung der Veranstaltung kann auch später noch auf e-teaching.org abgerufen werden.

Weitere Infos
Kontakt & weitere Information
Ansprechpartnerin: Simone Haug
Institut für Wissensmedien, Konrad-Adenauer-Str. 40, 72072 Tübingen
Tel.: 07071/979-108, Fax: 07071/979-105, E-Mail: s.haug@iwm-kmrc.de

Das Institut für Wissensmedien

Das Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen erforscht das Lehren und Lernen mit innovativen Technologien. Rund 45 Wissenschaftler-/innen aus Kognitions-, Verhaltens- und Sozialwissenschaften arbeiten hier interdisziplinär an Forschungsfragen zum individuellen und kooperativen Wissenserwerb in medialen Umgebungen. Für nähere Informationen besuchen Sie uns bitte im Internet unter www.iwm-kmrc.de

Die Leibniz-Gemeinschaft

Zur Leibniz-Gemeinschaft gehören zurzeit 86 Forschungsinstitute und Serviceeinrichtungen für die Forschung sowie drei assoziierte Mitglieder. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute arbeiten strategisch und themenorientiert an Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung Bund und Länder fördern die Institute der Leibniz-Gemeinschaft daher gemeinsam.
Näheres unter www.leibniz-gemeinschaft.de

-->