eQualifizierung

Mit den Neuen Medien stehen den Lehrenden und Lernenden neue Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Dadurch hat sich die Lehr- und Lernkultur an Universitäten schon stark verändert, so ist es inzwischen fast schon selbstverständlich, dass Studierende auf einen virtuellen Handapparat zurückgreifen, (in virtuellen Sitzungen) miteinander kommunizieren, speziell für sie entwickelte Übungen online lösen (inkl. Feedback), sich eine Vorlesungsaufzeichnung ansehen, Selbstkontrolltests durchführen, in den bzw. für die Veranstaltungen Produziertes austauschen usw. Zielsetzung der Maßnahme eQualifizierung ist diesbezüglich die Entwicklung innovativer (e)Szenarien, ihre Erprobung, Implementation und Evaluation. Dabei geht es auch um die nachhaltige Bereitstellung von best practice-Beispielen und Instrumenten, mit denen Lehrende ihre Veranstaltungen gestalten und analysieren können.
Es konnten bereits zwei Phasen abgeschlossen werden. In der ersten Phase standen eine Bedarfsanalyse und die Entwicklung von hochschuldidaktischen Weiterbildungsangeboten sowie die Vernetzung des Teilprojekts und die Identifikation der unterschiedlichen Akteure im eLearning im Vordergrund. Die zweite Phase bestand aus der Durchführung hochschuldidaktischer Workshops, der Weiterentwicklung beispielhafter eSzenarien und der Teilnahme am wissenschaftlichen Diskurs (Modellbildung eines interaktiven Planungsmoduls).

Aktuelle Beiträge der Maßnahme eQualifizierung

Mediennutzungsverhalten der Studierenden

Im Rahmen von ePUSH haben wir im Wintersemester 08/09 eine breit angelegte Befragung unter den Studierenden der Fakultät EPB durchgeführt. Unser Anliegen war es, zu genaueren Informationen über das Mediennutzungsverhalten der Haupt-Zielgruppe des Projektes zu gelangen. Daher fragen wir die Studierenden mit einem Fragebogen nach ihrem Nutzungsverhalten aktueller Medien sowie ihren Wünschen und Vorstellungen diesbezüglich. Wir werden die Befragung innerhalb der Projektlaufzeit halbjährlich wiederholen – die zweite Befragungswelle läuft momentan – um Prozesse sichtbar zu machen.

Visualisierung der Umfrageergebnisse zum Mediennutzungsverhalten

Ein konkretes Ziel dieser Untersuchung ist es auch, die Entwicklung der im Rahmen von ePUSH entwickelten Strukturen und Services zu überprüfen; also z.B. Infrastrukturen und Angebote wie life gezielt an den Interessen und Bedürfnissen der Studierenden ausrichten zu können. weiterlesen… »

Noch eTutoren gesucht

Gemeinschaftlich sind die ePUSH-Teilbprojekte eSupport Schlüsselkompetenzen, eQualifizierung sowie das *mms überein gekommen, in der semesterfreien Zeit gemeinsam eine Ausbildung für interessierte Studierende der Fakultät zum eTutor anzubieten.

Die interessierten Studierenden – derzeit suchen wir noch vor allem solche aus der Psychologie und den Bewegungswissenschaften – erhalten eine für sie kostenfreie Ausbildung (Vortreffen plus 3 Tage am 30.09., 01.10. und 02.10.2008, je 10-18 Uhr), die mit einem qualifizierten Teilnahmenachweis (gemeinsames Universitätszertifikat der beteiligten Bereiche) abschließt.

weiterlesen… »

-->