Kontrolle und Selbstkontrolle in Bildungszusammenhängen

Ringvorlesung „Medien & Bildung“ im Sommersemester 2009

Dienstags 18:15 – 19:45 Uhr, Von-Melle-Park 8, Raum 504

Veranstalter: Prof. Dr. Torsten Meyer, Christina Schwalbe, Wey-Han Tan, Ralf Appelt in Zusammenarbeit mit dem MMKH

Vortragstermine siehe weiter unten…

Die Ringvorlesung möchte in diesem Semester interdisziplinäre Perspektiven auf medientechnische und konzeptuelle, auf individuelle und soziale Mechanismen von Kontrolle und Selbstkontrolle eröffnen. Diese sind gerade deswegen so schwer auszumachen, da sie allgegenwärtig und selbstverständlich sind. Diskutiert werden sollen Ausformungen, Auswirkungen und Ausgänge dieser Entwicklung im Hinblick auf ein zukünftiges Verständnis von Bildung und Selbstbildung.

Aktuelle medientechnologische Entwicklungen, zusammengefasst unter dem Schlagwort „Web 2.0“, fördern Transparenz und Öffentlichkeit und prägen durch ihre Architektur, Struktur und Beschaffenheit veränderte Mechanismen und Prozesse der Kontrolle und Selbstkontrolle. Durch die zunehmend geforderte Selbstreflexivität im Rahmen neuer Formen der sozialen Eingebundenheit wird Bildung zur Selbst-Bildung. Der Gegenstand der Bemächtigung ist nicht mehr die Welt, sondern die eigene Vita, die zum Objekt ständiger Konstruktion und Konfiguration wird.

Aus unterschiedlichen Perspektiven sollen aktuelle medientechnologische und damit zusammenhängende kulturelle Entwicklungen vorgestellt und diskutiert werden.

Welche Chancen und Bedrohungen ergeben sich durch die Nutzung digitaler Tools in Bildungszusammenhängen, wie z. B. ePortfolios und digitale Lerntagebücher, meinProf.de, Social Networks, Weblogs, CommSy, STiNE, life …?

07.04.2009 Bildung, Visualität, Subjektivierung – Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse im partizipativen Web
Dr. Benjamin Jörissen, Pädagogik, Universität Magdeburg
Link zum Abstract und Video

14.04.2009 Weniger vom Lehrer, mehr vom Schüler – neue Bildungsansätze zwischen „soft surveillance“, Selbstverantwortung und Emanzipation
Dr. Nils Zurawski, Forschungskolleg Kulturwissenschaftliche Technikforschung, Universität Hamburg
Link zum Abstract und Video

21.04.2009 (e)Portfolio: Ökonomisierung des Selbst und Technik der Selbstsorge
Stephan Münte-Goussar, Pädagogik, Universität Hamburg
Link zum Abract und Video

28.04.2009 Du bist doch schon süchtig! – Wenn die Kinder aus der Perspektive der Eltern die Kontrolle über ihre Mediennutzung verlieren: Kontrollzuschreibungen im Kontext medialer Transformation
Prof. Dr. Rudolf Kammerl, Medienpädagogik, Universität Hamburg
Link zum Abstract und Video

05.05.2009 Hybride Subjekte im Netz: Selbst- und Machttechnologien auf sozialen Netzwerkseiten
Dr. habil. Ramón Reichert, Institut für Medientheorie, Kunstuniversität Linz
Link zum Abstract und Video

12.05.2009 Die CommSy-Philosophie: Ein gemeinsamer Pfad im Dschungel einer Open-Source-Entwicklung
Dr. Iver Jackewitz, Dr. Matthias Finck, effective webwork
Link zum Abstract und Video

19.05.2009 Das Paradox des Partizipativen – Social Software in Bildungsprozessen
Christina Schwalbe, Pädagogik, Universität Hamburg
Link zum Abstract und Video


26.05.2009 Forschen und Lehren in der Öffentlichkeit
Jun. Prof. Dr. Christian Spannagel, PH Ludwigsburg
Link zum Abstract und Video

09.06.2009 Forschendes Lernen und wissenschaftliches Prüfen: Die potenzielle und faktische Rolle der digitalen Medien
Prof. Dr. Gabi Reinmann, Medienpädagogik, Universität Augsburg
Link zum Abstract und Video

16.06.2009 MeinProf.de – Chancen und Grenzen öffentlicher Lehrevaluation
Thomas Metschke, MeinProf.de
Link zum Abstract und Video

23.06.2009 Rechtsfragen im Web – Urheberrecht, Persönlichkeits- und Datenschutz im Internet und Web 2.0
Till Kreutzer, Büro für informationsrechtliche Expertise
Link zum Abstract und Video

30.06.2009 Maschinen des Wissens und Maschinen der Kontrolle. Welche Rolle spielt Google in der Bildung?
Theo Röhle, Promotionsstudent Medienkultur, Universität Hamburg
Link zum Abstract und Video

07.07.2009 BEAUTY IS THE NEW PUNK. Kontrolle und Kontrollverlust im Zeitalter der Postironie.
Performativer Vortrag von Johannes M. Hedinger (Com&Com, Zürich) und Theresa Riess (Kassel)
Link zum Abstract und Video

14.07.2009 „Das Internet“ als Effekt diskursiver Bedeutungskämpfe
Dr. Tanja Carstensen, Arbeit – Technik – Gender, TU Hamburg-Harburg
Link zum Abstract und Video

Kommentare sind geschlossen.

Top