Forschendes Lernen und wissenschaftliches Prüfen: Die potenzielle und faktische Rolle der digitalen Medien

Ein Vortrag von Prof. Dr. Gabi Reinmann, Medienpädagogik, Universität Augsburg
Dienstag, 09.06.2009, 18:15-19:45 im R504a

Zum Vortrag:

«Unscheinbar platziert, findet man im Profil des Zentrums für Hochschul- und Weiterbildung in Hamburg den Verweis auf eine Schrift der Bundesassistentenkonferenz zum forschenden Lernen und wissenschaftlichen Prüfen – eine Expertise, verfasst im Jahre 1970. Viele der dort thematisierten Probleme sind nach wie vor ungelöst, einige Lösungsvorschläge bereits mehrfach neu erfunden oder in Vergessenheit geraten. Andere Passagen dagegen muten geradezu revolutionär an. Digitale Technologien spielten in den 1970er Jahren für die Hochschullehre noch keine nennenswerte Rolle. Hier haben wir heute eine gänzlich andere Situation. Die Verfügbarkeit und Qualität der digitalen Medien eröffnen uns aktuell neue Umsetzungsmöglichkeiten für Lehr-Lernszenarien und -methoden, manchmal auch neue oder erweiterte Ziele für ein forschendes Lernen und wissenschaftliches Prüfen. Meine Frage ist: Was hat sich verändert, was ist gleichgeblieben und was haben wir erreicht? In meinem Vortrag werde ich die Expertise von 1970 als Ausgangspunkt nehmen und herausarbeiten, welche Ziele, Probleme und Lösungsvorschläge vor 40 Jahren formuliert wurden. Dem möchte ich jeweils aktuelle Ziele, Probleme und Lösungsvorschläge gegenüberstellen und dabei allem voran die Rolle der digitalen Medien diskutieren. Obschon ich mich auf die Mikroebene der Hochschullehre konzentrieren werde, ist es unumgänglich, ab und zu auch auf die Makroebene zu wechseln und grundlegende Änderungen in den universitären Rahmenbedingungen zu reflektieren.»

Zur Person:
Gabi Reinmann, 1965 geboren, studierte Psychologie, promovierte in den Fächern Psychologie, Pädagogik und Psycholinguistik an der Ludwigs-Maximilians-Universität München und war wissenschaftliche Mitarbeiterin und Assistentin am Institut für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie (am Lehrstuhl von Prof. Mandl).
Ihre Habilitation zum Thema Wissensmanagement erfolgte im Jahr 2000. In dieser Zeit ging sie weiterhin einer nebenberuflichen Beratertätigkeit beim Unternehmensreferat Wissensmanagement der Siemens AG nach. Seit 2001 schließlich ist sie Professorin für Medienpädagogik an der Universität Augsburg mit dem Schwerpunkt Wissen, Lernen, Medien (E-Learning/Blended Learning und Wissensmanagement).
Des weiteren war Gabi Reinmann von 2002 bis 2005 Mitglied im Fachrat Lehrerbildung der Virtuellen Hochschule Bayern, Mitherausgeberin der Reihe Lernen mit neuen Medien (Huber Verlag) und der Zeitschrift für E-Learning – Lernkultur und Bildungstechnologie (StudienVerlag): Mitglied im Steering Committee der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW).

Die Übersicht über das Vortragsprogramm finden Sie hier im Medien-Bildung-Blog des *mms.

Hinterlasse eine Antwort

Top