*mms MultiMedia-Studio

FAQ & Hilfe

Aktuelle Artikel aus der Kategorie Technik und Support:

  • study.[b]log – jetzt mit Wunschzettel:

    “Der Wunsch scheint schon zu wissen, was ihn erfüllen wird… “ – Ludwig Wittgenstein, Philosophische Untersuchungen, 437. Wie bereits im letzten Artikel angekündigt worden ist, haben wir das study.[b]log um eine neue Seite erweitert: Die Wishlist. Die Seite erfüllt zwei Funktionen gleichermaßen: Zum einen ist damit eine zentrale Anlaufstelle für Feedback von Beta-Testern des WordPress-Themes […]

  • WordPress, Feedback und ein Veröffentlichungstermin:

    “Let’s push things forward…” Heute vormittag traf sich das Entwicklerteam von study.log, um die weiteren Schritte der Programmentwicklung gemeinsam zu koordinieren. Wir besprachen sowohl die für Frühjahr 2010 geplante Adobe AIR-Version (mit der, nebenbei bemerkt, Großes ins Haus steht – doch davon soll bei anderer Gelegenheit berichtet werden), als auch die bereits im letzten Artikel vorgestellte […]

  • study.log goes WordPress:

    Wir freuen uns mitteilen zu können, dass in unserer Werkstatt Konzept und Design von study.log einerseits und die beliebte Blog-Software von WordPress andererseits erfolgreich miteinander kombiniert werden konnten. Zu den ersten zwangsläufig statischen Screenshots des letzten Beitrags ist es nun möglich, “look and feel” der kommenden webbasierten Anwendung live zu testen: Dazu haben wir die […]

Erste Schritte

Im Arbeitsplatz-Modus sind vier Programmfenster zu sehen:

  • Docuverser: Hier werden alle in study.log organisierten Materialien visuell kontextualisiert.
  • Kontext-Box: Gesamtüberblick über die Kontextualisierungen, die die Materialien strukturieren.
  • Info-Box: Hier können Meta-Daten editiert werden.
  • Clipboard: Eine optische Zwischenablage hält Materialien temporär fest.

study.log ist ist eine Software für Kopfarbeiter in Schule, Studium, Beruf, Lehre und Forschung. Sie integriert die Darstellung und Verwaltung ihrer persönlichen Studienmaterial-Mediathek. study.log visualisiert den Datenbestand in einer durchdachten Zusammenschau, innerhalb derer verschiedene Ordnungskriterien angewendet werden können: zeitlich, alphabetisch, semantisch-kategoriell und im toplogischen Verhältnis. Stets bleibt bei allen Perspektivwechseln sowohl das gegenwärtige thematische Zentrum als auch der Horizont des Referenzbestandes im Blick. study.log unterstützt auf diese Weise das experimentelle Hantieren mit zahlreichen einzelnen Materialien und ihren Querverbindungen und potenziert jene Aha-Effekte, die die Freude an der ganz alltäglichen persönlichen Wissensarbeit ausmachen.
Universität Hamburg*mms – MultiMedia-StudioMMKH – MultiMedia-Kontor HamburgeLCH – eLearning Consortium Hamburg