Rechtsfragen
Zum 01.01.2017: Übergangslösung für digitale Texte

Zum 01.01.2017: Übergangslösung für digitale Texte

Bezüglich zur Vergütungsmodalität für digitale Texte in der Lehre gibt es eine Übergangslösung. Es gilt nun eine Übergangsphase bis zum September 2017, in der die Nutzung der betroffenen Texte weiterhin wie bisher pauschal vergütet wird. „Wichtigste Mitteilung für heute ist aber, dass keine Dokumente zum 31.12.2016 vom Netz genommen werden müssen.“ – Frau Prof. Dr....
Zum 01.01.2017: Einschränkungen für Texte in eLearning-Plattformen

Zum 01.01.2017: Einschränkungen für Texte in eLearning-Plattformen

Die Universität Hamburg ist, wie viele andere deutsche Universitäten, dem neuen Rahmenvertrag, der zwischen der VG-Wort und der KMK ausgehandelt wurde, nicht beigetreten. Dieser Rahmenvertrag regelt ab 2017 die Vergütung, die die UHH an die VG-Wort für für die Lehre Online zur Verfügung gestellte Texte zahlen müsste. Der Nicht-Beitritt bedeutet für Lehrende, dass urheberrechtlich geschützte...
Neuer Rahmenvertrag zur Verwendung digitaler Kopien in der Lehre

Neuer Rahmenvertrag zur Verwendung digitaler Kopien in der Lehre

Am 06.10. meldete die Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit des Präsidiums, dass die VG Wort und der Bund sich über einen ab 01.01.2017 gültigen Rahmenvertrag für Hochschulen geeinigt haben (Pressemeldung der Kultusministerkonferenz mit Link zum Vertrag). Gegenstand des Rahmenvertrags regelt die Verwendung urheberrechtlich geschützter Schriftwerke in der Hochschullehre – also alle digitalen Kopien, die z.B. in...
Fallstrick bei Projektbenennungen: Markenrecht

Fallstrick bei Projektbenennungen: Markenrecht

Universitäre und fakultäre Angebote, Arbeitsstellen und Projekte erhalten üblicherweise bereits bei der Antragsstellung einen griffigen Namen – wie z.B. „ProfaLe“, „Schreibzeit“ oder „Stellenwerk“ („Stellenwerk“-Eintrag im DPMA-Register). Hier kann es passieren, dass der selbe Name bereits als Wortmarke oder Wort-Bildmarke für ein ähnliches, eventuell kommerzielles Angebot beim DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) kostenpflichtig registriert worden ist....
Call: Themenspecial "E-Legal? – Rechtsfragen im E-Learning"

Call: Themenspecial „E-Legal? – Rechtsfragen im E-Learning“

„Wie viele Seiten eines geschützten Buches darf man Studierenden digital zur Verfügung stellen?“ „Darf ich als Dozent Fotos aus meinen Veranstaltungen in meinem Blog publizieren?“ „Wenn Lehrende Online-Stellen von Lehrmaterialien (unwissentlich oder mangels Sorgfaltspflicht) Urheberrechtsverletzungen begehen … wer haftet im Fall einer Klage?“ Solche und ähnliche Fragen treten in E-Learning-Zusammenhängen regelmäßig auf. Auch im *mms-elb...
Rechtlich wünschenswert: Kleine Seminare, wissenschaftliche Projektarbeit, hochmobile Endgeräte

Rechtlich wünschenswert: Kleine Seminare, wissenschaftliche Projektarbeit, hochmobile Endgeräte

Es sind die üblichen, teils berechtigten Vorwürfe an die universitäre Lehre: Anonyme Massenveranstaltungen und überfüllte Seminare; mit Lehrverwaltung ausgelastete, schwer erreichbare Dozenten; sowie Lernen größtenteils nur für die nächste Prüfung. In Kombination mit dem rechtlich weiterhin problematischen Einsatz digitaler Lehrmaterialien lassen sich aus den Schrankenregelungen des Urheberrechtsgesetz nun folgende Empfehlungen für die Lehre ableiten: überschaubare...
Urheberrechtlich geschützte Texte im EduCommSy?

Urheberrechtlich geschützte Texte im EduCommSy?

Die EduCommSy-Projekträume werden von Lehrenden und Studierenden häufig zur Bereitstellung von Materialien genutzt. Oftmals handelt es sich bei diesen Materialien um eingescannte Texte aus zum Teil urheberechtlich geschützten Werken, deren Bereitstellung  auf der rechtlichen Grundlage des §52 Urheberrechtsgesetz basiert. Dieses besagt, dass die zustimmungsfreie Nutzung von Texten unter folgenden Bedingungen möglich ist: Sie erfolgt zum...
Frei zugängliche Online-Literatur

Frei zugängliche Online-Literatur

Seit einiger Zeit entstehen im Internet Online-Bibliotheken, die aus einer großen Anzahl digitaler Volltexte bestehen. Diese Bibliotheken tragen dazu bei, die kostenfreie öffentliche Verbreitung von Wissen zu ermöglichen, indem Interessierte die Volltexte herunterladen, kopieren und auf jede legale Weise Nutzen können. Nötig hierfür ist meist nur ein Internetzugang, ggf. auch die Zugehörigkeit zur Universität Hamburg...

Digitalisierte Materialien und Urheberrecht

In eLearning- und Blended-Learning-Anwendungen sowie Collaborative Working Spaces stehen den Lernenden/Forschenden meist Auszüge oder komplette Texte urheberrechtlich geschützter Werke zur Verfügung. Hier ist eine juristische Betrachtung der Situation notwendig: In welcher Weise dürfen geschütze Werke in Lehre und Forschung verwendet werden? Folgender Auszug stammt aus dem Text Rechtsfragen bei E-Learning – Ein Praxis-Leitfaden von Till...