Wir arbeiten an den Schnittstellen von Theorie und Praxis im Bereich von Medien & Bildung. Projekte geben uns die Möglichkeit Fragestellungen zu entwickeln, Hypothesen zu überprüfen und theoretische Erkenntnisse in die Praxis zurückfliessen zu lassen.

Das Projekt ABK Online soll den Erwerb allgemeiner berufsqualifizierender Kompetenzen unterstützen.

Das Hamburger EduCamp 2010 war eine Konferenz im Barcamp-Format zu der über 200 Teilnehmer aus Europa zu uns gekommen sind, um sich mit uns über aktuelle Entwicklungen im Bereich Medien & Bildung auszutauschen.

Auch bei der Studiengangskooperation mit der University of Art and Design Helsinki im Masterstudiengang „ePedagogy Design – Visual Knowledge Building“ standen der internationale Austausch, sowie die erweiterten Qualifikationsmöglichkeiten im Vordergrund.

ePUSH war ein Vernetzungs- und Integrationsprojekt, das innerhalb der Laufzeit von zwei Jahren Strukturen der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft (Fakultät IV) zusammenführen, entwickeln und nachhaltig etablieren sollte.

Mit den Ringvorlesungen “Medien & Bildung” geht es darum, ein interdisziplinäres Bezugsfeld zu erkunden, das von der Philosophie über die Kunst-, Medien- und Kulturwissenschaften bis zur Informatik reicht und einen Raum eröffnet für Diskussionen um pädagogisch-praktische wie bildungstheoretische Implikationen von Medien als Gegenstand der Auseinandersetzung von Ich und Welt.

Mit study.log wurde ein datenbank-basiertes, digitales Knowledge-Discovery-Tool entwickelt. Es soll Studierenden und Lehrenden die Möglichkeit geben, Forschungs- und Studienmaterialien in einer Weise zu organisieren, die insbesondere der interdisziplinären, multiperspektivischen, assoziativen Vernetzung förderlich ist.

Der (e)Portfolio-Gesprächskreis hat das Ziel die kollaborative Reflexion der Arbeit mit der (e)Portfolio-Methode. Dazu kann auf eine Vielzahl laufend aktualisierter Fallbeispiele aus der Praxis rekurriert werden, die im Rahmen der Treffen vorgestellt und in kritisch-konstruktiver Weise zur Diskussion gestellt werden.