Sie erhalten Ihre digitalisierten Texte von uns in einem von drei möglichen Formaten (klicken Sie die Bilder an, um sich die Beispiele anzusehen):

1.) Als Bild-PDF (Acrobat Reader).

Bild-PDF Beispiel

Dieses Format ist eine ‘Fotografie’ ihres Textes, d.h. Layout und ‘Rechtschreibung’ bleiben zu 100% erhalten. Die Bearbeitung durch uns erfolgt, gerade bei Lose-Blatt-Kopien, sehr zügig. Allerdings ist die Dateigröße im Vergleich zu den anderen beiden Formaten ca. 2-3 mal so groß (ca. 200-300 KB pro Doppelbuchseite). Berücksichtigen Sie in diesem Fall die EduCommsy-Obergrenze von 46 MB pro Datei (i.d.F. ca. 150 Seiten) und staffeln Sie ihren Text z.B. kapitelweise.

2.) Als Text-PDF (Acrobat Reader).

Text-PDF Beispiel

Dieses Format ist eine möglichst Layout-getreue Übertragung ihres Textes in ein Read-Only Textformat. Die Bearbeitung ist durch OCR-Texterkennung und menschliche Korrektur wesentlich (zeit)aufwändiger als bei der ersten Lösung, ‘Rechtschreib’-Fehler (s.u.) durch die Texterkennung sind zu erwarten; dafür ist die Dateigröße mit ca. 50-80 KB pro Buchdoppelseite geringer als beim Bild-PDF.

3.) Als Text-RTF (MS Word, Wordpad, Textedit).

Text-RTF Beispiel

Dieses Format verzichtet auf Layouttreue zu Gunsten der Bearbeitbarkeit durch gängige Textverarbeitungsprogramme. Die Bearbeitung ist für uns ähnlich aufwändig wie bei der Text-PDF-Lösung, ebenso sind Fehler durch die Texterkennung zu erwarten; die Dateigröße ist dafür ähnlich klein.

In diesem PDF sind die drei Dateiformate in der Gegenüberstellung mit Informationen zu Vor- und Nachteilen beschrieben.

Fehlerquellen, mit denen Sie bei Text-RTF oder Text-PDF leider rechnen müssen

1. Unkonventionellen Zeichensätze: Eingerahmten oder eingekreiste Ziffern oder Buchstaben o.Ä. können zu Problemen führen. In diesem Fall sind meistens Bild-PDFs zu empfehlen, bei denen fehlerhaft erkannte Stellen nicht abweichend dargestellt werden.

2. Seitenränder und Seitenaufteilung: Bei der Ausgabe als Text-PDF wird zwar das ursprüngliche Layout automatisch übernommen, jedoch kann die Positionierung auf der Seite sowie Größenverhältnisse – gerade bei fest gebundenen Büchern, die beim Scannen ‘platt’ gedrückt werden müssen – zwischen den einzelnen Seiten aus technischen Gründen leicht variieren.

3. ‘Rechtschreibfehler’: Das Texterkennungsprogramm hat eine gewisse Fehlerquote, die im Idealfall bei unter 1% der Wörter liegt und bei fremdsprachigen Texten bzw. Zitaten zunehmen kann. Dies bedeutet, dass immer ‘Rechtschreibfehler’ vorhanden sein können. Ein Lektorat durch unsere Mitarbeiter wäre extrem zeitaufwändig, mehr als ein Überfliegen des Textes und Beheben der augenfälligsten Fehler ist uns leider nicht möglich.

4. Umlaute und diakritische Zeichen: Bei der optischen Texterkennung passiert es häufiger, dass die diakritischen Zeichen auf den Umlauten (die Tüpfelchen auf dem ä,ö,ü) nicht erkannt werden. Diese Art von Rechtschreibfehlern können wir auf Grund des Zeitaufwands leider nicht korrigieren. Ein ähnliches Problem ergibt sich mit den Anführungszeichen, die bei Zitaten verschwinden oder sich an falscher Position wieder finden können. Wir sind bemüht, diese Fehler zu beheben.

5. Grafiken: Im Regelfall verwenden wir reine Schwarz-Weiß-Scans, da diese wesentlich weniger Speicherplatz benötigen. Dies bringt jedoch mit sich, dass Grafiken evtl. an Qualität einbüßen können. Wenn aufwändige oder farbige Grafiken in hoher Qualität beibehalten werden sollen, besprechen Sie dies bitte mit unseren Mitarbeitern. Beachten Sie bitte auch, dass in bearbeitbaren Text-RTFs keine Grafiken eingebunden werden können!

6. Noch unbekannte Probleme: Bitte schauen Sie oder eine/r ihrer MitarbeiterInnen vor Weitergabe des digitalisierten Textes (Ausdrucken, Copy-Paste von Zitaten aus dem Text, Einstellen in CommSy o.ä.) diesen noch einmal durch.
Wir sind selbstverständlich stets um Weiterentwicklung und Verbesserung des Service bemüht, allerdings ist es immer möglich, dass sich Fehler einschleichen oder es Abweichungen vom Original-Text gibt. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Damit wir unsere Arbeit kontinuierlich verbessern können, sind wir auch auf Ihr Feedback angewiesen.
Bitte mailen Sie uns unter, rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns zu unseren Sprechzeiten.

Falls Sie auf Fehlerfreiheit großen Wert legen, bieten sich zwei der drei möglichen Formate an

1.) Sie wählen ein Bild-PDF, ein digitales ‘Photo’ der Textseiten, welches „optisch“ 100%ig korrekt Layout und Schrift wiedergibt, allerdings gut doppelt bis dreimal so groß in der Dateigröße ist, wie die Text-Formate.
2.) Sie wählen eine durch Sie nachzubearbeitende RTF-Textdatei, bei der die Layoutgenauigkeit geopfert wird zu Gunsten der Bearbeitbarkeit.