1 Monat life beta

Nun ist life, das neue Webmagazin der Fakultät EPB, seit einem Monat online – Zeit, um ein erstes Resumée zu ziehen.

Call for Papers - Heterogenität

Mitte Mai haben wir den Betrieb von life mit ersten Inhalten gestartet: zwei Portraits von Mitarbeitern der Fakultät sind dort zu lesen, Berichte aus Forschungsinitiativen und Symposien, zahlreiche Veranstaltungshinweise und Informationen aus den Fachschaftsräten. Außerdem wurde zum Semesterthema Heterogenität ein Call for Papers herausgegeben – nun freuen wir uns auf eine rege Beteiligung seitens der Lehrenden, Forschenden, aber auch seitens der Studierenden.

Übersicht betatest life

Zum jetzigen Zeitpunkt ist life noch in erster Linie ein Webmagazin, das als Portal zur Verbreitung von Neuigkeiten und Informationen genutzt wird und bisher nur eingeschränkte Möglichkeiten zur Partizipation bietet. Die Leser bzw. Nutzer von life können sich registrieren um Kommentare abzugeben, Beiträge als interessant zu kennzeichnen und an Umfragen teilzunehmen. Trotz dieser bisher noch nicht so umfangreichen Funktionen haben wir bereits über 50 registrierte Benutzer, von denen knapp ein Drittel als Betatester schon die bald kommenden weiteren Funktionalitäten beschnuppern und bewerten kann sowie Fehlermeldungen und Verbesserungsvorschläge abgeben – was sie auch alle fleißig tun. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Bis zum Wintersemester wird es auf life für alle Nutzer – nicht nur für Betatester – umfangreiche Funktionen geben, welche insbesondere die Studienorganisation unterstützen sollen. Ein kleiner Auszug aus den kommenden Möglichkeiten:

  • Studierende können sich ein persönliches Profil und einen eigenen Weblog einrichten,
  • alle Nutzer können sich eine persönliche Startseite einrichten, die nur Informationen anzeigt, die man selber für wichtig hält, z.B. nur Veranstaltungen aus dem Fachbereich Sport,
  • Hausarbeiten können getauscht und veröffentlich werden,
  • Studierende können selber Artikel zum jeweiligen Semesterthema schreiben u.v.m.

Bisher haben wir life schon einige Male verschiedenen potentiellen Nutzergruppen vorgestellt (einzelnen Lehrenden, dem Dekanat, Studierenden aus dem FSR, OE-Tutoren u.a.) und sind dabei immer auf großes Interesse gestoßen. Unser Vorhaben, Partizipation und Vernetzung über digitale Infrastrukturen zu ermöglichen, scheint zu auf verschiedenen Ebenen als wichtiges und erfolgversprechendes Konzept für die Unterstützung des Studiums in einer digital vernetzten Gesellschaft wahrgenommen zu werden. Insbesondere auch die vielen kritischen Nachfragen helfen uns sehr, life als Kommunikations- und Vernetzungszentrale für Studierende so zu gestalten, dass sich dadurch auch tatsächlich positive Effekte für die Studienorganisation ergeben.

-->