Mehr Medieneinsatz und selbstbestimmtes Lernen

In einem Blogbeitrag über den Bericht einer Expertenkommission zum Thema „Kompetenzen in einer digital geprägten Kultur“ fordert Stefan Aufenanger einen allgemeineren Medienkompetenzbegriff, der auch auf zukünftige technologische Entwicklungen besser anwendbar ist und greift ein Problem auf, das auch für unser Projekt ePUSH ein wichtiger Ausgangspunkt war:

Zum anderen wird der wichtige Punkt der Lehrerbildung angesprochen. Dies muss besonders herausgestellt werden. Unsere Erfahrungen in Schulen zeigen zwar, dass dort einiges passiert und wir viele engagierte Lehrpersonen finden, die sich um einen sinnvollen Medieneinsatz in Schule und Unterricht bemühen. Aber insgesamt gesehen ist dies jedoch zu wenig und unzureichend. So lange an den Hochschulen in der Lehrerbildung nicht da etwas verändert wird, verändert sich in der Schule auch kaum etwas. Dazu müssten zuerst auch Professorinnen und Professoren eingestellt werden, die selbst mit Medien arbeiten und diese auch in ihrer Lehre einsetzen. Des Weiteren müssten Hochschulen verstärkt auf selbstbestimmtes Lernen mit Medien setzen, also viele Bereiche auf E-Learning umstellen.

Die Forderungen sind die richtigen, aber es ist nicht einfach solche tiefgreifenden Veränderungen herbeizuführen. Mit den Maßnahmen unseres Projektes glauben wir aber ein guten Rahmen aus Hardware, Software und vor allem praktischen Anwendungsmöglichkeiten zu schaffen, die diese Veränderung beschleunigen.

-->