Die Veränderungen von Wissen in der ‚Wissensgesellschaft‘ und die didaktischen Konsequenzen

Dr. Thomas Höhne, Justus-Liebig-Universität Gießen: Wissen ist in den letzten zwei Jahrzehnten nicht zuletzt aufgrund der medialen Transformationen immensen Strukturveränderungen unterworfen. Die Stichworte hierbei lauten: Vernetzung, Hypertextsysteme, Simulation menschlichen Denkens, synchrones Abrufen von Information usw. Versteht man Pädagogik auch als (Wissens-)Vermittlungswissenschaft, so leiten sich daraus erhebliche Konsequenzen für die Didaktik ab, die sich aber wesentlich noch an traditionellen Formen von Medien und Interaktion orientiert. Einigen möglichen Schlussfolgerungen für eine ‚Didaktik der Wissensgesellschaft‘ sollen aufgezeigt und diskutiert werden.

Kommentare sind geschlossen.

Top