Auf dem Weg zur digitalen Universität – Community Building 2.0

Mandy Schiefner, Universität Zürich: Wissenschaft ist im verstärkten Masse vor allem durch die Zusammenarbeit in (scientific) communities und Netzwerken geprägt und wird zukünftig auch kaum ohne auskommen. Die Zeit der Universalgenies ist vorbei; Wissenschaft vollzieht sich vermehrt in (interdisziplinären/internationalen) Teams. In diesem Prozess kommt vor allem der Digitalisierung eine große Bedeutung zu. Vernetzung ist ohne Medien heute kaum noch denkbar.
Web 2.0 erlaubt es, unterschiedliche Akteure sowohl in den Hochschulen als auch zwischen Hochschulen einfach miteinander zu vernetzen und neue Formen der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zu finden. Anhand von praktischen Erfahrungen soll so aufgezeigt werden, wie eine scientific community auch im Rahmen von Digitalisierung und Virtualisierung gepflegt werden kann. Diese praktischen Erfahrungen sollen aber auch kritisch reflektiert werden und als Anreiz dienen, Netzwerke aktiv im Wissenschaftsbetrieb zu pflegen.

Kommentare sind geschlossen.

Top