11.12.2012 »Die Wissensgesellschaft – eine moderne Utopie«

Rudolf Kammerl, geb. 1971, ist seit Oktober 2008 Professor für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Medienpädagogik an der Universität Hamburg. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Bildungs-, Lehr-/Lern- und Sozialisationsforschung im Kontext moderner Informations- und Kommunikationstechnologie.
Rudolf Kammerl erlangte an der Philosophischen Fakultät der Universität Passau im Jahr 1998 die Doktorwürde, der Titel seiner Dissertation lautet „Verantwortung und Pädagogik“. 2004 habilitierte er dort im Fach Allgemeine Pädagogik mit seiner Habilitationsschrift „Internetbasierte Kommunikation und Identitätskonstruktion“. Er ist Vorstandsmitglied der Sektion 12 (Medienpädagogik) der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) und u.a. Mitglied der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) Hamburg sowie des Hamburger Mediennetzes.

Homepage von Rudolf Kammerl.

Kommentare sind geschlossen.

Top